[Spezial]Der Tag bei "Universal Studios"

Aktualisiert: 28. Apr 2018

Eigentlich sollte heute ja Tag 4 kommen, doch ich musste ja im Tag 3 leider auf einen nächsten Beitrag verweisen, da es sonst einen sehr langen Blog gegeben hätte. Deshalb kommt heute das Spezial und dann erstmal auch nicht so häufig die Fortsetzung, weil es für mich nun wieder Richtung Heimat geht. Trotzdem werden noch alle restlichen 11 Tage kommen, nur etwas verzögert. Dann würde ich mal sagen: legen wir mit dem Tag bei den Universal Studios los.


Nach den "Schwierigkeiten" die ich im letzten Block erläutert habe, ging für uns die Reise nun los. Begonnen haben wir sie bei Westminster, ein Nachbau eines kleinen englischen Viertels aus dem 19. Jahrhundert.

Von dort aus gingen wir die Straßen entlang in Richtung der ersten Attraktion. Mitten im idyllischen Westminster war Minionshaus. An diesem Haus war eine Warntafel die eine atemberaubende Attraktion versprach. Doch so spannend wie es dort prophezeit wurde, war es leider nicht. Man wurde in einen großen Saal gebracht, wo, wie in einem Kino, mehrere Sitzreihen waren. Als alle saßen gingen die Vorhänge auf und eine Leinwand war zu erkennen. Man muss dazu sagen, am Anfang bekamen wir 3D Brillen. Nun sollten wir die 3D Brillen aufziehen und sagen wir mal so, es war keine richtige Achterbahn sondern eher ein 4D Kino. Das sollte aber nicht das letzte 4D Erlebnis gewesen sein.


Danach ging es zurück Richtung Haupteingang zur ersten Vorstellung des Tages: The Walking Dead. Die Attraktion war eigentlich nichts anderes, als das man durch mehrere dunkle Räume geht und Zombies, die von Darstellern gespielt werden, einen erschrecken. Ich muss echt sagen, manche Situationen haben mich wirklich eiskalt erwischt. Leider durfte man von dem Ganzen keine Bilder machen, nur vom Eingang selbst.


Danach musste es schnell gehen: es ging gleich weiter mit der nächsten Parkvorstellung, diesmal ging es um Tiere, nämlich bei "Animal Actors". Bei dieser Vorstellung möchte ich kaum etwas dazu sagen, es war wirklich lustig, unterhaltsam und ist vollkommen zu empfehlen. Das einzige was ich dazu noch sage ist: wenn ihr da hin geht, schaut es euch an!


Nach der glorreichen Vorstellung ging es direkt weiter zur Parkvorstellung "Special Effects". Dort wurde uns eine Einführung in die verschiedenen Special Effects gegeben und auch mit dem Publikum nochmals näher demonstriert. Ich kann auch dazu nur sagen, es ist auf jeden Fall sehenswert und keine verschwendete Zeit. Leider konnte ich dazu kaum Bilder machen, da es so schnell ging.


Und von dort aus ging es zur letzten Vorstellung. Diese Vorstellung war mit sehr viel Wasser verbunden, worauf auch der Name schließen lässt. "Water World" ist eine Welt in der es kein Land mehr gibt und die Menschen auf dem Wasser leben müssen. Eine heldenhafte Frau findet aber das sagenumwobene Land, was auch einen Bösewicht auf den Plan bringt. Auch diese Vorstellung ist ein Must-See und auch gespielt von bekannten Schauspielern aus verschiedenen Serien.

Danach gab es nur noch die Attraktionen, da es bis auf die Harry Potter Attraktionen keine nennenswerten mehr gab, gehe ich nur kurz auf die anderen Themenbereiche ein und komme dann zur Tour.

Wie gesagt war der Bereich von Harry Potter ein sehr schöner Bereich. Die Attraktionen waren einerseits ziemlich kurz aber interessanter als die von den Bereichen Springfield, Transformer und "die Mumie". Etwas Nennenswertes war die Wasserbahn im Bereich Jurassic Park, welcher auch einer meiner Lieblingsfilme ist.

Am Ende ging es noch zur Tour, welche wirklich eine schöne Abwechslung war: man bekam in das ganze Studio Einblicke und ebenfalls etwas geboten. Auch Jump Scares waren dabei, die es wirklich toll machten. Aber ich möchte gar nicht zu viel verraten, da sich ein Besuch lohnt und ich es nur empfehle es selbst anzusehen.



5 Ansichten

Die Seite befindet sich derzeit in Bearbeitung